Lilith's Kitchen Designer von Premium-Aromen

Warum wir die E-Zigarette freisprechen

Das wurde ich allen ernstes auf Twitter gefragt. Zumindest wenn man die Aussage genau betrachtet.

(er hat mich übrigens inzwischen geblockt, weil ihm meine Argumente nicht gefielen)

Gefragt wurde ich, warum immer alle davon ausgehen, dass Dampfen nicht schädlich ist.

Das Thema ging im Kreis. Bei meinem “Diskussionspartner” hat es zwar auch nicht geholfen, aber versuchen wir mal ein Gleichnis, dass eigentlich jeder normale Mensch verstehen sollte.

Man stelle sich vor 2 Menschen stehen wegen Mordes vor Gericht.
Die beiden Menschen haben sich in der Mordnacht sehr ähnlich gesehen und man wusste nicht wer der Schuldige ist. Man stellt also beide vor Gericht und die Verhandlung beginnt.

Im Laufe der Verhandlung werden Beweise gesammelt, die einen der beiden schwer belasten.
Für die Schuld des anderen findet sich kein Beweis. Aber er hat auch kein Alibi.

Wie denkt ihr würde die Verhandlung ausgehen?

Wir würden den Schuldigen einsperren und den anderen gehen lassen, denn es gibt keine Beweise für seine Mittäterschaft. Nur die Abwesenheit von Beweisen, dass er es nicht war.

Genau so verhält es sich mit dem Dampf einer E-Zigarette. Es gibt keinerlei belastende Beweise für irgendeine Schädlichkeit. Und nur weil wir keine Unbedenklichkeitsbescheinigung ausstellen können, heißt dass nicht, dass der Dampf gefährlich wäre. Er bleibt harmlos.

One Reply to “Warum wir die E-Zigarette freisprechen”

  1. Genau so ist es. Ein gutes Beispiel, das ich mir merken werde.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.