Longfill – Ein vordosiertes Aroma in einer größeren Flasche, z.b. 10 in 60 ml, befüllbar mit Base und wahlweise Nikotin

Bottleshot– Eine kleine Aromaflasche in einer großen Mischflasche. Die Aromamenge reicht üblicherweise genau um sie in der großen Mischflasche gemäß Hersteller anzumischen.

Shortfill – Ein Liquid ohne Nikotin mit genügend Platz in der Flasche um es mit Nikotinshots auf 3 mg/ml zu boosten.

Nikotinshot – ein 10ml Fläschchen mit Basis und wahlweise 18 oder 20 mg/ml Nikotin, wird zum mischen nikotinhaltiger Liquids verwendet.

Aroma – Ein Lebensmittelaroma meist in flüssiger Form und basierend auf Propylenglykol. Geeignet um damit gemäß einer in Prozent vorgegebenen Dosierung ein Liquid zu mischen

Natürlich

Natürliche Aromastoffe werden mit physikalischen, enzymatischen oder mikrobiologischen Verfahren aus pflanzlichen, tierischen oder mikrobiologischen Ausgangsstoffen hergestellt, z.B. durch Extraktion und Destillation. Beispiele: Vanillin aus Vanilleschoten und L-Menthol aus Pfefferminzpflanzen.

Naturidentisch

Naturidentische Aromastoffe werden chemisch (synthetisch) hergestellt und sind mit einem natürlichen Aromastoff chemisch gleich. Beispiele: Vanillin und L-Menthol.

Künstlich

Künstliche Aromastoffe werden durch chemische Synthese gewonnen und kommen in Lebensmitteln nicht natürlich vor. Beispiel: Ethylvanillin.

Extrakte

Aromaextrakte werden mit physikalischen, enzymatischen oder mikrobiologischen Verfahren entweder aus Lebensmitteln oder aus Stoffen pflanzlichen, tierischen oder mikrobiologischen Ursprungs, die keine Lebensmittel sind, gewonnen. Es sind komplexe Stoffgemische, deren Zusammensetzung in Abhängigkeit der verwendeten Rohstoffe variieren kann.
Beispiel: ätherische Öle wie Citrus-, Anis- oder Fenchelöl.

Raucharomen

Raucharomen werden aus Rauch hergestellt, der bei den herkömmlichen Verfahren zum Räuchern von Lebensmitteln eingesetzt wird. Dazu werden bestimmte Hölzer unter kontrollierten Bedingungen (Temperatur, Luftzufuhr etc.) verbrannt. Der Rauch wird in Wasser eingeleitet, fraktioniert und gereinigt. Dabei werden „Primärrauchkondensate“ gewonnen, aus denen unter Verwendung von Trägerstoffen Raucharomen hergestellt werden.  Diese werden in die Lebensmittel direkt eingearbeitet oder im Tauch- oder Sprühverfahren auf die Oberfläche aufgebracht. Geschmacksgebende Bestandteile von Raucharomen sind vor allem Phenole und Carbonylverbindungen (Aldehyde und Ketone). Im Rauch kommen aber auch unerwünschte Stoffe vor, z.B. polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe wie Benzo[a]pyren. Der Gehalt solcher Stoffe im Raucharoma ist gesetzlich begrenzt und kann durch kontrollierte Herstellungsbedingungen niedrig gehalten werden.

Trägerstoffe/Base/Basis

Propylenglykol, Glyzerin, Ethanol
Viele Aromastoffe sind sehr geschmacksintensiv. Sie lassen sich in konzentrierter Form schlecht verarbeiten. Deshalb werden zur Verdünnung Trägerstoffe verwendet, die mit den Aromastoffen vermischt werden. In der Lebensmittelindustrie sind das z.B. Alkohol, Stärke oder Milchzucker (Laktose), Dampfer nutzen dafür Mehrfachalkohole wie Propylenglykol, Glyzerin, Ethanol