Impfpflicht in den Twittertrends

Der Begriff trendet und die Querdenker müssen sich nicht verstecken.

Daher kurz zur Erklärung an alle 2 Fakten. Wenn ein Land fast zu 100% geimpft ist, wird es trotzdem Coronafälle geben und natürlich wird es darunter mehrheitlich Geimpfte geben, aber es müssen die absoluten Zahlen hier beachtet werden. Nämlich dass es deutlich weniger Fälle gesamt gibt und auch deutlich weniger Hospitalisierungen und Tote und das war immer Sinn und Zweck der Impfung.

Leider reagiert die Politik aber falsch auf die Zahlen. Statt zu beachten, dass es viel weniger ernsthaft Erkrankte unter den Infizierten gibt und dies als Erfolg zu verbuchen wird weiterhin panisch über Maßnahmen beraten.

Das ist Futter auf den Mühlen der Querdenker, ganz schlechtes Marketing.

2. Fakt und der ist zugegeben was was man erstmal schlucken muss. Es gibt einen Unterschied zwischen Impfpflicht und Pflichtimpfung. Eine Impfpflicht wäre wenn man uns tatsächlich zur Impfung verpflichtet uns also einen Termin zuteilt zu dem wir erscheinen müssen und wenn dies nicht passiert wird man abgeholt und unter Zwang geimpft. Das wird in Österreich nicht passieren.

Eine Pflichtimpfung jedoch, die gab es schon immer, für Berufsgruppen, für Kindergärten, für bestimmte Länder in die man reisen möchte.

Man hat immer die Wahl. Die Wahl den Beruf zu wechseln, die Wahl das Kind nicht in den Kindergarten zu schicken, die Wahl in welche Länder man reist.

Natürlich ist das eine Einschränkung aber es ist keine Impfpflicht. Es ist eine Pflichtimpfung.

Impfpflicht gab es zuletzt gegen die Pocken und ich weiß das wird man Querdenker anders sehen, aber ich bin sehr froh dass wir keine Pocken mehr haben.

1 Kommentar

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.