Mehr Verordnung, mehr Infektionen

Liebe Regierung,

ich verrate euch ein Geheimnis.

Wenn ihr wollt dass die Zahlen runter gehen, dann müsst ihr den Menschen mindestens 2 Möglichkeiten zur Wahl stellen.

Wenn ihr die Vorschriften aber immer nur ergänzt und weitere Einschränkungen erlasst, dann wird sich die Zahl der Infektionen nicht kontrollieren lassen.

Ich bin jetzt Mal so nett und unterstelle euch nicht, dass ihr es darauf anlegt, uns irgendwann mit Polizei und Bundesheer Unterstützung komplett Zuhause einzusperren.

Also was passiert wenn ihr Maskenpflicht an immer mehr Orten erlasst. Noch dazu Ffp2 Masken die jetzt wo es warm wird kaum noch tragbar sind?

Die Leute weichen aus in private Räumlichkeiten und Grundstücke.

Da wo eine Kontrolle nicht möglich ist. Und je kleiner der Raum wird auf den wir uns zurück flüchten können, desto höher wird die Infektionsrate werden.

Die steigende Zahl schwerer Verläufe liegt nicht nur an Mutationen sondern auch daran, dass nach einem Jahr Hausarrest, das Immunsystem vieler Menschen stark geschwächt ist, es wird ja nirgends mehr mit Arbeit konfrontiert. Kommt dann Corona gibts die volle Breitseite.

Mein Vorschlag ist simpel. Wollt ihr dass sich mehr Menschen testen lassen um das ganze in den Griff zu kriegen, dann bietet Alternativen.

Maskenpflicht oder Freitesten.

Wenn ich trotz Test, Impfung oder bereits durchgemachter Erkrankung Masken tragen muss, werde ich natürlich nicht testen oder impfen gehen. Ich hab ja dann keinerlei Anreiz. Schutz vor der Krankheit selbst ist kein ausreichender Anreiz für eine Impfung.

Schutz vor Ansteckung anderer ist noch viel weniger Anreiz zum Testen. Schließlich muss ich mich einen Eingriff unterziehen lassen für andere die mir nicht wichtig sind.

Nun muss ich das sowieso einmal die Woche machen, weil ich im Handel arbeite obwohl es nie einen Fall gab in dem sich bei uns ein Mitarbeiter oder ein Kunde infiziert hat.

Dann geh ich braver Bürger also am Wochenende testen und Montags muss ich in der Arbeit Maske tragen obwohl ich eindeutig keine Gefahr darstelle.

Ich sage daher, wer testet muss keine Maske tragen. Gültig sein könnte dies dann genauso für 48 Stunden. Nur wer nicht testet sollte Masken tragen müssen und das müsste dann natürlich streng kontrolliert werden.

Heißt Zugang zu Geschäften nur mit Maske und Abnehmen nur wenn der Test vorgewiesen wurde.

In den Öffis wäre es natürlich nicht kontrollierbar und daher müsste die Maske dort weiterhin von allen getragen werden.

Natürlich sollten auch Zusammenkunft und Veranstaltung unter der Voraussetzung möglich sein, dass sich alle Teilnehmer testen lassen oder Maske tragen.

Wir könnten mit deutlich weniger und einfach nachvollziehbaren Regeln alles öffnen und hohe Testraten erreichen.

Natürlich solltet euch ihr von der Regierung endlich um die Impfungen kümmern. Wenn ich höre dass eine fertige Impfstraße samt Impfstoff nicht öffnen darf, weil’s nicht im Kalender steht, dann kann ich mir nur an den Kopf greifen.

Weniger Bürokratie und mehr Hausverstand bitte. Wenn ihr so weiter macht, werdet ihr jede Kontrolle verlieren, dass ist denen gegenüber die alle Maßnahmen seit einem Jahr einhalten, allen Unternehmen die sich fast durchgehend im Lockdown befinden gegenüber unfair.

Ihr hattet ein Jahr Zeit eine anständige Strategie zu entwickeln und seid gescheitert, also zurück ans Reißbrett bitte.

Weniger Regeln, dafür effizient umsetzen und die Zahlen werden sich schneller erholen.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.