Ist die Zündschnur zu lang?

Der folgende Text spiegelt meine persönliche Meinung und basiert daher nicht zwingend auf Fakten. Alle Gedanken dazu sind nicht als Aufforderung gedacht.

Wir bewegen uns aktuell auf den 4. Lockdown zu, wobei wir eigentlich noch im 2. sind. Wir haben uns nur an den Status Quo gewöhnt.

Für mich macht es aktuell keinen Unterschied mir ob unser Geschäft offen oder geschlossen ist, außer den, dass ich wenn geschlossen ist, drinnen keine Maske tragen muss.

Aber für viele andere dauert der Lockdown schon viel zu lange und viele neue und alte Bestimmungen sind einfach nur bescheuert und teilweise leicht zu umgehen.

Zum Beispiel darf man sich bis 20h Essen abholen, danach darf man es nur noch liefern lassen und das soweit ich weiß auch nur bis 23h. Das ist aus mehreren Gründen bescheuert. Erstens weil es bedeutet dass Lieferboten mit ihren Arbeitszeiten in die Nacht gedrängt werden. Weil zu Zeiten wo man sonst im Lokal saß jetzt geliefert werden muss.

Zweitens, weil ich mir nicht vorschreiben lassen will, wann ich Hunger habe und frisches Essen will, und wenn ich um 2h morgens Hunger habe und es ein Lokal gibt wo ich mir um 2h was zu Essen holen kann, dann sollte das auch möglich sein. Hier wird einfach nur jeder bevormundet weil sich einzelne vielleicht mit einer Pizza in den Park setzen würden, was deutlich weniger Ansteckungsgefahr birgt, als wenn die selben Leute gemeinsam in einem Zimmer von 20qm säßen.

Aktuell dürfen Geschäfte nur bis 19h geöffnet haben, das nimmt Ausmaße an, dass sogar der Okay Markt am Praterstern oder Schottenring bereits geschlossen hat wenn viele gerade am Heimweg sind.

Das ist nicht nur unnötig sondern auch unhöflich gegenüber genau jenen die als Systemerhalter arbeiten.

Die müssen nämlich schauen wie und wann sie zum Einkaufen kommen, weil es nach der Arbeit nicht mehr möglich ist.

Besser wäre definitiv ein Verkaufsverbot für Alkohol ab 19h, spontane nächtliche Partys zu verhindern. Aber wenn ich unterwegs bin und schon krass Hunger und Durst habe, dann will ich mir schnell was kaufen dürfen.

Dann kommen wir nochmal zur Gastronomie. Es gibt ein 50m Umkreis Konsumationsverbot für abgeholtes Essen. Demzufolge dürfte ich schon in der Arbeit nicht essen weil zwischen mir und dem Chinesen an der Ecke keine 50 liegen. Das gilt aber natürlich nur wenn ich mein Essen dort holen. Ich kann mich aber mit einem Butterbrot von zu Hause an jede Ecke setzen und Essen.

Wenn also die Schanigärten nicht bewirtet werden dürfen, dann sollten die Wirte einfach tauschen. So quasi meine Kunden setzen sich mit ihrem Essen in deinen Garten und deine in meinen. Zack sind die 50 Meter eingehalten.

Weil Mal ganz ehrlich, wenn ich Hunger habe, dann esse ich und wenn ich dann auch noch in der Öffentlichkeit unter freiem Himmel bin, hat mir niemand rein zu reden, schließlich hab ich doch mit meinen Steuern für diesen Bereich bezahlt.

Da würde ich wohl eher in den Sitzstreik gehen mich auf den Gehsteig setzen und Essen und um den ganzen die Krone aufzusetzen, lass ich mir mein Essen einfach zu einer Parkbank liefern und zwar um 23h.

Trainieren. Fitnessstudios haben seit November zu. Egal welche Größe, egal welche Hygienemaßnahmen man dort bereits umgesetzt hat und umsetzen könnte.

Nicht Mal Einzeltrainings mit Pausen zur Reinigung der Geräte sind möglich, außer man ist bereits im Profisport unterwegs, dann ja.

Selbst bei Kindern macht man Unterschiede. Nur die talentierten dürfen Fußball spielen. Zum Spaß und für die Bewegung an der frischen Luft, das geht nicht, lieber sollen sie noch mehr rumsitzen und sich beim Homeschooling die Augen ruinieren.

Wir züchten geradezu eine Generation kurzsichtiger, fettleibiger und sozial unfähiger Erwachsenen für morgen heran. Na dann Prost Mahlzeit.

Und während wir das alles über uns ergehen lassen, lasst die Regierung Millionen Impfdosen liegen und kommt einfach nicht in die Gänge.

Und wenn ich mir das alles durch den Kopf gehen lasse, dann frag ich mich ernsthaft. Ist unsere Zündschnur nicht viel zu lang. Wieso ist dieser Kessel an Inkompetenz der Regierung noch immer nicht um die Ohren geflogen. Warum weigert sich nicht zum Beispiel die Polizei einfach kollektiv das „Fehlverhalten“ zu sanktionieren. Ohne Exekutive wären alle Verordnungen so zahnlos wie die Politiker die sie erlassen haben.

Ich hab leider nicht die Möglichkeit Fitnessstudios aufzusperren. Aber ich kann sehr wohl passiven Widerstand leisten. Dazu muss man nicht auf Demos gehen und Masken verweigern.

Dazu muss ich mir nur eine Box mit Sezchuan Ente beim Chinesen holen und direkt vor der Tür den ersten Bissen nehmen. Genauso wie ich meinen Kaffee trinke sobald ich aus dem Starbucks raus bin und nicht erst 50m weiter wo ich bereits wieder in der U Bahn wäre und erst Recht nicht trinken dürfte wegen der Maskenpflicht.

Diese Regierung ist unfähig. Das ist Fakt. Sie haben diese ganze Pandemie Situation völlig falsch gehandhabt. Und für alle die immer noch die Augen verschließen wollen zur Beruhigung, keine Angst, die nächsten 2 Wochen sind entscheidend.

So wie die letzten und die davor und die davor und davor und davor.

Es ist ein Jahr. Es reicht. Impft die Leute, die es wollen und lasst uns endlich in Ruhe.