Veröffentlicht am

Mir platzt bald die Hutschnur

Also ich selbst habe zwar einen Onlineshop. Doch auch der ist davon abhängig, dass ihr eure Coils, Geräte, Tanks und Nicshots beim Dampfershop bekommt.
Weil dieses blöde TNRSG ja der Versandhandel all dieser Dinge untersagt.
Nun ist aber das Gesundheitsministerium der Meinung, dass ihr das alles nicht mehr braucht, aber Zigaretten, die braucht ihr schon.
Naja, ich hab mal die WKO angeschrieben, mal schauen was die dazu sagen.

Aber es gibt auch andere Dinge die mich irrsinnig ärgern wenn ich täglich die Nachrichten schaue.
Wir haben jetzt ca. 175.000 neue Arbeitslose durch die Verordnung.
Das kann ich teilweise verstehen, teilweise wäre auch Kurzarbeit eine Option gewesen aber okay.
Nur jetzt auf einmal wird davon geredet, dass man Strom und Heizung nicht abdreht wenn die Leute wegen der Krise in finanzielle Schwierigkeiten kommen.
Warum hat das vorher nie jemanden interessiert. Die Regierung geht davon aus, dass die vielen neuen Arbeitslosen ihre Rechnungen nicht bezahlen werden können. Aber was ist mit all den anderen Arbeitslosen, die schon vorher bei Bezügen knapp über den Mindestsicherung leben mussten. Da hat sich keiner darum geschert ob man mit diesem Geld seine Lebenshaltungskosten finanzieren kann?
Ob man seine Miete, Heizung, Strom und Internet noch bezahlen kann.
Diese Leute waren auch alle nicht freiwillig arbeitslos, sondern Opfer der Umstände.
Der Unmut der Bevölkerung über Betretungsverbote und damit einhergehende Arbeitslosigkeit zeigt übrigens eindeutig, dass die Menschen nur weil man ihnen das Leben weiterfinanziert, trotzdem nicht zuhause sitzen wollen, wie man es gerne als Argument gegen ein bedingungsloses Grundeinkommen bringt.

Mein Gott wieviel leichter wäre diese Krise zu managen gewesen, wenn es das BGE bereits gäbe.
Keine Arbeitslosen, kein Verwaltungsaufwand, einfach nach Hause schicken.

Das BGE könnte über kollektive Einnahmen von Firmen finanziert werden. Natürlich würden dann die Gehälter entsprechend sinken, damit keine Doppelbelastung entsteht. Aber man stelle sich mal vor es gebe ein BGE von 1300 Euro. Bei einem durchschnittlichen Verdienst von 1500 Euro bekäme man dann natürlich nur noch 200 Euro.

Durch den reduzierten Verwaltungsaufwand könnte man trotzdem mit niedrigeren Kosten das System erhalten. Und käme es dann zu so einer Krise müssten nicht alle möglichen Gruppen berücksichtigt werden, sondern nur der BGE Topf vorübergehend vom Staat gefüllt werden.

Auch das wäre sicher billiger gewesen, als alles was jetzt ausgegeben werden muss um die Wirtschaft zu retten.

Aber mich fragt ja keiner. Überhaupt scheinen die einfachen Lösungen unerwünscht zu sein.

Vapeshops sollen schließen wegen Corona? Okay, und wie wärs gewesen, dann einfach das Versandverbot mal ein paar Monate aufzuheben. Wäre das so schwer gewesen, dass ist eine Zeile im Gesetz. Echt nicht viel Arbeit.
Vor allem da wir doch jetzt so viele Ja Sager im Parlament haben.